Media | Newsletter | Kontakt | Impressum

ratgeberbauen kostenlos als PDF

Sind Sie an den neusten Nachrichten, Trends und gesetzlichen Änderungen aus dem Bauen- und Wohnen-Umfeld interessiert? Dann melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe und keine News mehr.
  • Brandaktuelle News und
    Informationen
  • Praktische Hilfe in der Entscheidungs-
    bzw. Orientierungsphase
  • Immer die aktuelle ratgeberbauen
    kostenlos vor Erscheinungstermin
1 E-Mail-Adresse eintragen.
2 Newsletter-Registrierung bestätigen.
3 Newsletter + Ausgabe von „ratgeberbauen“ erhalten.
Datenschutz-Hinweis

Mit Photovoltaik auf dem eigenen Dach effizient Stromkosten senken

Angesichts steigender Strompreise lohnt es sich für Hausbesitzer immer mehr, mit einer Photovoltaikanlage (PV) Strom auf dem eigenen Dach zu produzieren. Wenn tagsüber die Sonne scheint, liefert die Solaranlage Energie für den Haushalt. Strom, der nicht direkt selbst verbraucht werden kann, wird in das öffentliche Netz eingespeist.

SoLStore-6.5-Li-mit Besitzer und Installateur (Large)

Doch der Strom wird oftmals genau dann produziert, wenn die Bewohner außer Haus sind, während nachts oder zu Stoßzeiten Strom vom Energieversorger zugekauft werden muss. Viele Anlagenbesitzer wünschen sich daher, ihren Sonnenstrom effizienter nutzen zu können. Eine Lösung bieten hier Solarstromspeicher: Sie speichern den selbst produzierten Solarstrom auf Vorrat und stellen ihn tageszeitunabhängig zur Verfügung. Überschüssiger Strom wird nur dann ins Netz eingespeist, wenn im Haus kein Strom direkt verbraucht wird und der Speicher komplett geladen ist. Und je weniger Strom vom Energieversorger kommt, desto niedriger fällt am Ende die Stromrechnung aus.

Qualität ist das A und O

Da eine Solaranlage durchschnittlich 20 Jahre und mehr in Betrieb ist, ist es wichtig bei der Auswahl von Solarspeicher und den zugehörigen PV-Modulen auf die Qualität zu achten. Einige Hersteller, wie das deutsche PV-Systemhaus IBC SOLAR, versprechen bei ihren Modulen nicht nur einen hohen Qualitätsanspruch, sondern setzen diesen auch mit regelmäßigen Kontrollen um. Dadurch sind die Module besonders langlebig, erzielen dauerhaft hohe Erträge und liefern somit Investitionssicherheit über die gesamte Betriebszeit hinweg. Das Unternehmen ist seit über 30 Jahren im Markt aktiv und bietet mit seinen IBC Vorteils-Modulen eine Produktgarantie von 15 Jahren.

Speicherlösungen erhöhen die Eigenverbrauchsquote

Wer den selbst produzierten Sonnenstrom besonders effizient nutzen möchte, setzt bei der Planung seiner Solaranlage auf moderne Solarstromspeicher. Damit wird der Anteil des selbst genutzten Stroms erhöht und der Besitzer muss weniger Strom über den öffentlichen Anbieter beziehen. So kann eine dreiköpfige Familie mit Hilfe eines Solarstromspeichers etwa zwei Drittel ihres Strombedarfs mit der eigenen Solaranlage decken. Zum Vergleich: Ohne Speichersystem wird in der Regel lediglich etwas weniger als die Hälfte des Energiejahresverbrauches autark abgedeckt.

Eigenverbrauch mit Speicher

Den richtigen Solarspeicher finden

IBC SOLAR hat 2011 als eines der ersten Unternehmen Batteriespeicher für Privathaushalte auf den Markt gebracht und sich seitdem auf die beiden gängigsten Lösungen spezialisiert: Lithium-Ionen-Speicher und Blei-Gel-Speicher. Beide Systeme decken alle in Deutschland verfügbaren Netzformen ab, bieten eine lange Lebensdauer und Investitionssicherheit. Seit Frühjahr 2015 hat IBC SOLAR mit dem IBC SolStore 6.5 Li eines der fortschrittlichsten derzeit verfügbaren Lithium-Speichersysteme im Produktportfolio. Der in Deutschland produzierte Solarspeicher ist günstiger als vergleichbare Bleispeicher und bietet dabei mehr Kapazität und höchstmögliche Sicherheit. Die Lebensdauer der Batterien wird durch das intelligente Batteriemanagementsystem optimiert und garantiert langfristig effektive und wartungsfreie Nutzung. So kann sich der Betreiber selbst nach 15 Jahren noch über mindestens 70 Prozent der Speicherkapazität freuen.

Speicherlösungen für Einfamilienhäuser sind, abhängig vom gewählten Modell, der Speicherkapazität und dem Installationsaufwand, ab rund 7.000 Euro erhältlich (Stand 2015). Doch die steigende Nachfrage bewirkt eine weitere Preissenkung, wie man sie auch von Photovoltaikanlagen kennt. Zusammen mit den Kosten, die man durch den erhöhten Eigenverbrauch einspart, rechnet sich die Anschaffung einer Solaranlage mit Speichersystem bereits innerhalb weniger Jahre. Besonders attraktiv sind Komplettpakete, wie sie von vielen Herstellern angeboten werden.

Planung nur vom Fachmann

Generell gilt: PV-Anlagen kauft man nicht beim Kaffeeröster oder im Möbelhaus um die Ecke. Wer über den Kauf einer Solaranlage für den Eigenverbrauch nachdenkt, wendet sich am besten an einen Fachmann aus der Region. Dieser kann neben den perfekt abgestimmten Komponenten eines PV-Systems auch die individuellen Bedürfnisse des Haushaltes sowie die Gegebenheiten des Gebäudes in die Planung mit einbinden. So wird sichergestellt, dass sie Anlage über viele Jahre die optimale Leistung erzielt.

Bilder: IBC Solar

Siham Lamouri