Media | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum

Mehrgenerationenhaus


Dem generationenübergreifenden Wohnen werden für die Zukunft sehr starke Wachstumsraten vorhergesagt, die Gründe dafür liegen auf der Hand: Nicht nur, dass die Gesellschaft in Deutschland immer älter wird, gleichzeitig werden die ohnehin schon knappen Betreuungsangebote immer teurer. Und natürlich gibt es nichts schöneres, als so lange wie möglich selbstbestimmt zu leben. Und genau das soll im Mehrgenerationenhaus passieren: Es ist eine Haus- oder auch Wohngemeinschaft, in der mehrere unabhängige, nicht zwingend miteinander verwandte, verschieden alte Personen (freiwillig) miteinander leben. Dabei werden – je nach Größe und Auslegung des Hauses beziehungsweise der Wohneinheit – diverse Räume wie beispielsweise das Wohnzimmer, Hobbyräume, die Küche, Terrasse und Garten gemeinsam genutzt. Funktioniert das Zusammenleben, so profitieren alle Teilnehmer deutlich davon: Senioren zum Beispiel erhalten Hilfe bei den täglichen Besorgungen und im Haushalt, die (junge) Familie mit berufstätigen Eltern wird beispielsweise beim Kochen entlastet oder kann eventuell auf eine Kinderbetreuung vor Ort zählen. Zusätzlich sinken die anteiligen Miet- und Energiekosten. Am wichtigsten dürfte allerdings der soziale beziehungsweise psychologische Aspekt sein: Die Senioren werden wieder integriert, haben sozialen Kontakt zu jüngeren Leuten und fühlen sich nicht „nutzlos“, die Jungen wiederum profitieren von der Erfahrung der älteren Mitbewohner. Das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung von und der Austausch zwischen jung und alt soll so neu belebt werden, der verwendete Begriff „Mehrgenerationenhaus“ steht damit auch bewusst gegen den Begriff „Generationenkonflikt“.


1

Ein Haus mit zwei Gesichtern


Der erste Eindruck: Die Architektur orientiert sich an den Vorgaben regionaler Bautradition. Bei genauem Hinsehen entdeckt der Betrachter jedoch auch reichlich Details, die an den Holzbau von heute anknüpfen. Hier...

Der erste Eindruck: Die Architektur orientiert sich an den Vorgaben regionaler Bautradition. Bei genauem Hinsehen entdeckt der Betrachter jedoch auch reichlich Details, die an den Holzbau von heute anknüpfen. Hier wird der Beweis angetreten, dass Regionalismus im Hausbau nach wie vor ein Thema ist und man auch heute noch oberbayerisch bauen kann. Unter Berücksichtigung einer behutsamen Anpassung an heutige Gegebenheiten. Der lang gestreckte Baukörper mit dem flachen Satteldach und dem hohen Kniestock zeigt ein zweigeschossiges Haus mit Balkendecke und Dachstuhl, beide sichtbar, die das Innenleben optisch prägen. Zeitgemäß ist die Konstruktion: Effizienzstandard 70 wird ausgewiesen! An der Eingangsseite zeigt sich eine Kombination aus Holz- und Putzfassade, wiederum ein sehr oberbayerisches Stilmerkmal. Bei diesem Entwurf werden beide patentierten Konstruktionen angewendet: „Twinligna“ mit den gefrästen Massivholzbohlen im Außenbereich und „Monoligna“ mit der Putzfassade. Beide Wandsysteme sind ökologische Eigenentwicklungen von Sonnleitner und lassen sich bestens kombinieren! Das unterkellerte Haus wird mit Gasheizung und Schwedenofen beheizt. An der Eingangsseite signalisieren hoch formatige, schmale Verglasungen den Designanspruch, ergänzt durch ein witziges „Bullauge“. Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna22---Kopie Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna32 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna27 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_ramartinez_khanna07 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna17 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna12 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna05---Kopie Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Sonnleitner_martinez_khanna04 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Oberbayern_ GR UG EG OG 6 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_Oberbayern_ GR UG EG OG 5 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_  
Bezeichnung:Felderer
Bauweise:Patentierte, Klimawand „MONOLIGNA®“
KfW-Effizienzklasse:Energieeffizienzhaus 70
Wohnfläche
in qm:
Wohnfläche EG (m²): 98,06
Wohnfläche DG (m²): 93,51
Wohnfläche gesamt (m²): 191,57
Außenmaße
in m:
12,74 m x 12,94 m (9,94 m ohne Garagenvorsprung)
Heizung/Klima:Jahresheizwärmebedarf (kWh/(m²a)): 40,0

„MONOLIGNA®-Klimawand“:
Schichtaufbau von Innen nach Außen:
12,5 mm starke Gips-Wohnbauplatten, fertig gespachtelt und verschliffen
15 mm starke Fichten-Massivholzplatten als aussteifende Beplankung 
an der Innenseite
100 mm Konstruktionsholz dazwischen 20 mm Funktionsebene und 80 mm Holzfaser-Dämmung
Spezial-Dampfbremse
Einzigartig mehrschichtiger Massivholz-Klimakern aus leimfrei verbundenem, mäanderförmig gefrästem 100 mm starkem Fichte-Massivholzkern
diffusionsoffene Winddichtungsbahn
100 mm starke diffusionsoffene schall- und wärmedämmende Holzfaser-Putzträgerplatte
Mineralischer Unterputz mit Putzgewebeverstärkung (Armierungsgewebe)
Mineralischer Außenputz weiß
Haustechnik:Gasbrennwerttechnik, Solar
Sonstiges/Extras:Kunststofffenster, moderne kubische Architektur, verputzte Fassade, Hanghaus
Preis:ab 258.000 Euro (Ausbauhaus+)
Hersteller:Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG
Bilder: Sonnleitner
2

Gemeinsam füreinander


Gemeinsam wohnen in der dritten Lebensphase, das wollten die Initiatorinnen von WIGWAM realisieren. Schon 2005 stand die Idee im Raum, dieses Projekt zum Leben zu erwecken. Gemeinsam mit WeberHaus als...

Gemeinsam wohnen in der dritten Lebensphase, das wollten die Initiatorinnen von WIGWAM realisieren. Schon 2005 stand die Idee im Raum, dieses Projekt zum Leben zu erwecken. Gemeinsam mit WeberHaus als Baupartner war das möglich, was zuvor an Architekten, Baugrund oder Altbauten gescheitert war. Die gemeinsame Vorstellung aller Beteiligten konnte in diesem Haus mit einer Vier-Personen-Wohngemeinschaft und sieben Singlewohnungen umgesetzt werden. Alle Wohnungen und der gemeinschaftliche Raum sind barrierefrei. Hier möchte niemand ins Pflegeheim, gerne darf aber beizeiten eine Pflegekraft in die dafür vorgesehene Wohnung ziehen. Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_22363 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23157_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23165 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23185_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23183_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23176_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23187_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23188_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23172_0 Traumhauswahl2016_ratgeberbauen24_Mehrgenerationenhaus_WeberHaus_Wigwam_23173_0 Grundriss_UG_WIGWAM Grundriss_EG_WIGWAM   Grundriss_DG_WIGWAM    
Bezeichnung:WIGWAM („Wohnen In Gemeinschaft Wertschätzend Achtsam Miteinander“)
Bauweise:Holztafelbauweise
KfW-Effizienzklasse:KfW-Effizienzhaus 70
Wohnfläche
in qm:
511,00 m²
Außenmaße
in m:
29,85 x 11,15
Heizung/Klima:Gas-Heizung
Haustechnik:Be- und Entlüftung (mit Wärmerückgewinnung), Personenaufzug Regenwassernutzungsanlage
Sonstiges/Extras:Barrierefreiheit, Personenaufzug, Altersstruktur der elf Bewohner: 26-94 Jahre, Regenwassernutzungsanlage, ein Telefonanschluss und WLAN für alle Wohneinheiten
Preis:Auf Anfrage
Hersteller:WeberHaus
Bilder: WeberHaus
3

Tür an Tür


Dass es sich bei dem Living Haus Entwurf „Solution 230 Variante 4″ um ein Mehrgenerationenhaus handelt, deutet sich in der Hausansicht lediglich durch ein filigranes Sichtschutzelement auf der Gartenseite an....

Dass es sich bei dem Living Haus Entwurf "Solution 230 Variante 4" um ein Mehrgenerationenhaus handelt, deutet sich in der Hausansicht lediglich durch ein filigranes Sichtschutzelement auf der Gartenseite an. Doch genau hier verläuft im Erdgeschoss die Trennungslinie zwischen dem Hauptteil für eine vierköpfige Familie sowie der zweiten Wohneinheit für zwei Personen; in der Praxis der Bereich für die Eltern beziehungsweise die Großeltern. Wie im Garten sorgen die weit auseinander liegenden Hauseingänge auf der Nord- und der Westseite für genügend räumliche Trennung und Privatheit, und dennoch wohnt man gemeinsam unter einem Dach. Und das mit allen Vorteilen, die früher so normal und selbstverständlich waren: Man kann sich gegenseitig bei den Einkäufen, beim Kochen, bei der Gartenarbeit usw. unterstützen, und der Babysitter lebt nur eine Tür weiter... ratgeber-bauen_thw2016_bien-zenker_livinghaus_MGH_solution-230v4__02 ratgeber-bauen_thw2016_bien-zenker_livinghaus_MGH_solution-230v4_V4_EssenWohnen_02 ratgeber-bauen_thw2016_bien-zenker_livinghaus_MGH_solution-230v4_V4_Schlafen_02 ratgeber-bauen_thw2016_bien-zenker_livinghaus_MGH_solution-230v4_Grundriss_EG_OG
Bezeichnung:Solution 230 V4
Bauweise:Großtafelbauweise
KfW-Effizienzklasse:55
Wohnfläche
in qm:
241,09
Außenmaße
in m:
13,90 x 10,59
Heizung/Klima:Gas-Brennwert-Heizung
Haustechnik:Kontrollierte Wohnungs-Be- und Entlüftung
Sonstiges/Extras:Einliegerwohnung barrierefrei
Preis:Auf Anfrage
Hersteller:www.livinghaus.de
Bilder: Living Haus/Bien-Zenker