Media | Newsletter | Kontakt | Impressum

ratgeberbauen kostenlos als PDF

Sind Sie an den neusten Nachrichten, Trends und gesetzlichen Änderungen aus dem Bauen- und Wohnen-Umfeld interessiert? Dann melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe und keine News mehr.
  • Brandaktuelle News und
    Informationen
  • Praktische Hilfe in der Entscheidungs-
    bzw. Orientierungsphase
  • Immer die aktuelle ratgeberbauen
    kostenlos vor Erscheinungstermin
1 E-Mail-Adresse eintragen.
2 Newsletter-Registrierung bestätigen.
3 Newsletter + Ausgabe von „ratgeberbauen“ erhalten.
Datenschutz-Hinweis

Versicherungsschutz: Ankommen. Sicher fühlen.

Wer sich entscheidet zu bauen, steckt in der Regel sehr viel Leidenschaft in sein Zuhause. Und wenn dann noch die Entscheidung für eine besonders gesunde, nachhaltige oder ökologische Bauweise fällt, hat man sich vielleicht umso mehr mit den Fragen „Wie möchte ich eigentlich wohnen?“ und „Was macht ein Zuhause für mich aus?“ beschäftigt.

Egal, ob Sie Wert auf besonders schadstoffarme Baustoffe oder auf eine energieeffiziente Bauweise legen – die Devise beim nachhaltigen und gesunden Bauen lautet: Hier möchte ich ankommen und durchatmen, mich langfristig gut aufgehoben und sicher fühlen. Nachhaltiges Planen beinhaltet aber auch die richtige Wahl des Versicherungsschutzes für die neu errichteten eigenen vier Wände. Denn kleine Unaufmerksamkeiten, Naturereignisse oder andere Einflüsse von außen können die eigene heile Welt schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Grund genug, sich frühzeitig über den passenden Schutz Gedanken zu machen.

Partner Haus Creatione mit Photovoltaik

Partner-Haus Creatione mit Photovoltaikanlage. Foto: Partner-Haus

Werden zum Beispiel beim Bau eines energieeffizienten Hauses Photovoltaik-, Geothermie- oder Regenwassernutzungsanlagen mit eingeplant, sollte geprüft werden, ob diese ebenfalls durch den Versicherungsschutz mit abgesichert sind. Gerade bei Photovoltaikanlagen kommt es dann auf die Details an: Sollen nur Schäden abgedeckt sein, die man anderen durch die Anlage zufügt, beispielsweise weil man den nicht genutzten Strom in das öffentliche Netz einspeist und dabei einen Schaden verursacht? Oder sollen auch Schäden an der Anlage selbst mitversichert sein? Denn je nach Schadenfall kommt dann eine Privathaftpflicht-, Wohngebäude- oder Hausratversicherung dafür auf – aber natürlich auch nur, wenn guter und ausreichender Versicherungsschutz gewählt wurde.

Wohngebäuderversicherung: Denken Sie auch an den Garten

Falls man als Bauherr seine persönliche Wohlfühloase noch durch einen aufwändig gestalteten Garten ergänzt, ist es auch hier wichtig, darauf zu achten, dass zum Beispiel die Beseitigung umgeknickter Bäume oder die Neubepflanzung nach einem Unwetter erstattet werden. Auch Kosten, die entstehen, wenn sich behördliche Auflagen oder öffentlich-rechtliche Vorschriften im Laufe der Zeit ändern, lassen sich durch die richtige Wohngebäudeversicherung mit abdecken.

Innen und Außen versichern

Bei der Wahl einer Versicherung sollte man beachten, dass bildlich gesprochen sowohl die äußere Hülle des Gebäudes, als auch die inneren Werte über eine umfassende Wohngebäude- und Hausratversicherung abgesichert sind. Ergänzend hierzu ist eine Privathaftpflicht-Versicherung eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, die deshalb nicht fehlen sollte. Weitere Informationen zum Thema Versicherungsschutz für Eigenheimbesitzer finden Sie unter www.gdv.de. Auch die HDI Versicherung hat auf ihrer neuen Seite Informatives und Unterhaltsames zum Thema zusammengestellt.

Foto: BSW Solar (Fotolia) / Grafik: Shutterstock

A. Winterhoff