Media | Newsletter | Kontakt | Impressum

ratgeberbauen kostenlos als PDF

Sind Sie an den neusten Nachrichten, Trends und gesetzlichen Änderungen aus dem Bauen- und Wohnen-Umfeld interessiert? Dann melden Sie sich an und verpassen Sie keine Ausgabe und keine News mehr.
  • Brandaktuelle News und
    Informationen
  • Praktische Hilfe in der Entscheidungs-
    bzw. Orientierungsphase
  • Immer die aktuelle ratgeberbauen
    kostenlos vor Erscheinungstermin
1 E-Mail-Adresse eintragen.
2 Newsletter-Registrierung bestätigen.
3 Newsletter + Ausgabe von „ratgeberbauen“ erhalten.
Datenschutz-Hinweis

Terrassenspaß bei jedem Wetter

Wenn es Sommer wird, ist in Südeuropa dauerhafter Sonnenschein so gut wie sicher. Doch diesseits der Alpen muss auch im Hochsommer immer mal wieder mit feuchter Witterung gerechnet werden. Was Gartenbesitzer und Landwirtschaft auf der einen Seite freut, ist auf der anderen Seite das Leid vieler Terrassenfans. In einer „Glasoase“ lässt sich der Lieblingsplatz im Freien länger nutzen. 

Glasoase - ratgeber bauen

Trotz geschlossener Seiten ein Rundumblick fast wie offen im voll verglasten Wintergarten.

Denn während der schönen Tage möchten sie so viel Zeit wie möglich beim Grillen, Reden und Feiern mit Freunden und Familie im Freien verbringen. Dann ärgert man sich, wenn Petrus einem einen Strich durch die Rechnung macht.

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Ausrüstung

Diese alt bekannte Wandererweisheit lässt sich auch für die Terrasse zu Hause adaptieren: Wenn ein Glasdach die Terrasse von oben schützt, dann kann es sogar richtig romantisch werden, schön im Trockenen dem Trommeln eines Sommergewitters zu lauschen und die regenfrische Luft zu genießen. Dank durchdachter Glasdachsysteme lässt sich die Terrasse ganz nach Wunsch und Bedarf regen- und wetterfest gestalten. So ist beispielsweise eine Überbauung Schritt für Schritt bis zu einer rundum geschlossenen Glasoase möglich. Zunächst kann ein Glasdach ans Haus gebaut werden, das unangenehme Überraschungen von oben fernhält. Optional erhältliche Seitenwände schützen vor kühlen Abendbrisen. Und wer nicht genug von seiner Terrasse bekommen kann, erweitert sie mit verschieb-, dreh- oder faltbaren Glaselementen zum komplett geschlossenen, sogenannten Kalt-Wintergarten.

Faltbare Glasfront - ratgeber bauen

Die Glasfront lässt sich platzsparend zur Seite wegfalten.

Verlängerung der Terrassensaison

Damit kann die Terrassensaison bereits im Frühjahr beginnen und sich bis in den Herbst hineinziehen. Zusätzliches Zubehör wie LED-Beleuchtungen oder Elektro-Heizstrahler sorgen für Wärme und Ambiente, wenn die Tage noch oder schon wieder kürzer sind. Und wenn es draußen richtig sommerlich wird, lässt sich die gläserne Front problemlos und schnell komplett beiseite schieben.

Wintergarten mit faltbaren Wänden - ratgeber bauen

Terrasse oder Wintergarten? Eine Glas-Oase mit Dach und verschieb-, dreh- oder schwenkbaren Wandelementen verwischt die Grenzen zwischen drinnen und draußen.

Mit Glasdach und Markise für jedes Wetter gerüstet

Mit einem gläsernen Raum auf der Terrasse lässt sich die Sommersaison verlängern. Doch wenn es die Sonne gut meint, kann es schnell zu einem Treibhauseffekt kommen: Die Sonnenstrahlen fallen durchs Glas und laden ihre Wärmefracht darunter ab. Deshalb gehört zu einem Glasdach oder Kalt-Wintergarten auch eine textile Markise, die bei Sonne Schatten spendet und bei Schatten einfach einfährt. Ideal geeignet ist dafür eine Kombination mit Motorantrieb und beispielsweise „BiConnect“-Sonnen- und Windwächtern von Weinor.
Infos: www.weinor.de.

Fotos: Weinor GmbH & Co. KG

O. Rautenberg