Media | Newsletter | Kontakt | Impressum

Welches Garagentor passt zu Ihren Bedürfnissen?

Garagentore entwickeln sie sich immer mehr zum stilvollen Blickfang des Hauses (Novoferm).

Garagentore entwickeln sie sich immer mehr zum stilvollen Blickfang des Hauses (Novoferm).

Mit Garagentoren beschäftigt man sich in der Regel nur einmal im Leben. Bei dem breiten Angebot ist es gar nicht so leicht, das für sich passende heraus zu suchen. Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt und was Sie beim Kauf beachten sollten.

Für welches Garagentor man sich entscheidet, hängt vor allem auch von der Nutzung der Garage ab. Wird der Platz an der Decke als Abstellfläche für sperrige Dinge wie Surfbretter oder Dachgepäckträger benötigt, sind Garagen-Rolltore (die Lamellen wickeln sich auf einer Welle über der Toröffnung auf) oder Seiten-Sectionaltore eine gute Wahl, die an der Wand neben der Toröffnung laufen. Seiten-Sectionaltore eignen sich besonders, wenn das Tor der einzige Zugang zur Garage ist und diese häufig mit Fahrrädern oder Motorrädern frequentiert wird, denn das Tor kann für den Personen- und Zweirraddurchgang passend, das heißt nur zum Teil geöffnet werden. Wird der Platz oberhalb des Tores nicht benötigt, ist ein Sectionaltor die richtige Wahl, bei dem die Torglieder über Führungsschienen nach oben unter die Garagendecke geschoben werden. Ob halbrunde oder schräge Toröffnung, ein Sectionaltor passt immer. Vorteile gegenüber den früher häufig eingesetzten Schwingtoren: Dadurch, dass die Führungsschienen hinter der Garagenöffnung verlaufen, bleibt die volle Einfahrtsbreite (bis zu 14 cm mehr) erhalten. Zudem kann der Platz vor der Garage zum Abstellen weiterer Fahrzeuge genutzt werden und die Gefahr, dass das Tor in der Garage geparkte größere Autos beim Ausschwingen beschädigt, bleibt aus.

Garagentore entwickeln sie sich immer mehr zum stilvollen Blickfang des Hauses (Novoferm).

Garagentore entwickeln sie sich immer mehr zum stilvollen Blickfang des Hauses (Novoferm).

Nutzung der Garage
Häufig wird die Garage weniger zum Abstellen des Autos sondern als Hobby-, Werk- und Partyraum genutzt. Für diese Fälle oder auch immer, wenn die Garage direkt ans Haus anschließt, sollte auf eine gute Wärmedämmung geachtet werden, damit kostbare Heizenergie nicht verloren geht. Die doppelwandigen LPU-Tore von Hörmann gewähren zum Beispiel eine sehr gute Isolation und einen stabilen, ruhigen Torlauf. Mit einem zusätzlichen Kunststoffprofil kann die Wärmedämmung noch verbessert werden.

Sicher ist sicher
Automatisch betriebene Garagen-Sectionaltore verfügen über eine Aufschiebesicherung, mit der das Tor im geschlossenen Zustand verriegelt und praktisch aufhebelsicher ist. Bei Hörmann funktioniert die Sicherung sogar mechanisch und ist deshalb auch bei Stromausfall wirksam.
Der Garagentorantrieb sollte über ein sicheres Funksystem verfügen, sodass das Signal zwischen Antrieb und Handsender nicht von Fremden geknackt werden kann. Auch wichtig: Befinden sich beim Schließen Personen oder Gegenstände in dem Bereich unterhalb des Tores, sollte dieses automatisch stoppen und zurück nach oben fahren. Wer seine Kinder seelenruhig spielen lassen möchte, sollte das Garagentor mit einer Lichtschranke ausstatten. Damit stoppt das Tor und fährt wieder nach oben schon bevor es auf Hindernisse auftrifft.

Vielfältiges Design
In Bezug auf das Design sind Bauherren kaum Grenzen gesetzt. Hersteller Hörmann bietet beispielsweise bei doppelwandigen Toren fünf verschiedene Oberflächen in vielen Farben an. Wer es besonders harmonisch mag, kann Haustür und Garagentor im Partnerlook bekommen. Erweitert um Design- und Exklusivfenster in verschiedenen Formen sowie Designapplikationen nach Wahl können zum Beispiel die insgesamt sechs Modellvarianten der Produktlinie Superior+ 42 von Normstahl passend zum gewünschten Wohnambiente ausgesucht werden.

Click mit chic für Komfort vor dem Tor: Der neue Handsender SH4-D öffnet die Garage auf Knopfdruck – und bringt Eleganz ins Cockpit (Teckentrup).

Click mit chic für Komfort vor dem Tor: Der neue Handsender SH4-D öffnet die Garage auf Knopfdruck – und bringt Eleganz ins Cockpit (Teckentrup).

Bedienkomfort
Bei Kälte, Regen oder Schnee vor der Garage anhalten, aussteigen und das Tor zum Einfahren öffnen? Lieber nicht. Solche Unannehmlichkeiten umgeht man ganz leicht mit Garagentorantrieben. Bequem aus dem Auto heraus kann per Knopfdruck am Handsender das Tor geöffnet werden. Mittlerweile sind auch schicke Handsender als Schlüsselanhänger in zahlreichen Farben oder als Zigarettenanzünder erhältlich.

A. Winterhoff